Jugendleiternetz - das Netzwerk für Jugendleiter

Alle Andachten

Mein Herzenswunsch

„Vor dir kommt mein Herz zur Ruhe. Vor dir atmet meine Seele auf. Vor dir fallen meine Masken ab. Vor dir. Vor dir werden meine Sorgen klein. Vor dir werden meine Wunden heil. Vor dir mach ich meine Fäuste auf. Vor dir. Vor dir darf ich deine Wahrheit sehn. Vor dir müssen alle Schatten fliehn. Vor dir stehe ich in deinem Sieg. Vor dir. In deinem Licht will ich leben. Und deinen Willen tun. Deinen Wegen folgen. Dir mein Leben anvertraun.“ […]

Das Geheimnis des Roten Meeres

In Holland wurde während des zweiten Weltkrieges eine jüdische Frau mit vielen andern Volksgenossen in einen Güterzug getrieben, der sie nach Auschwitz bringen sollte. Die Frau hatte eine solche Angst, dass sie davon fast irrsinnig wurde. Als sie sich in dem mit Menschen überfüllten Waggon umsah, entdeckte sie einen alten Rabbi, einen bekannten Religionslehrer. In ihrer Not stürzte sie zu ihm hin, umschlang mit ihren Armen seine Beine und schrie:[…]

Erwartungsvolles Gebet

Wow, was für eine Gebetspower! Gebet, dass Gefängnismauern zum Schwanken und Türen zum Aufspringen bringt! Gebet hat Kraft, viel mehr, als wir ahnen. Gebet heilt Kranke und erweckt sogar Tote wieder zum Leben (Lies z.B. mal Mt 9,18-26). Sehen wir diese Kraft von Gebet auch in unserem Alltag, in unserer Jugendarbeit? Sehen wir, wie Menschen geheilt werden, wie Menschen sich verändern, wie Unmögliches möglich wird? […]

Charakter eines Megachurch-Leiters

Bevor ich mit der Andacht durchstarte noch ein paar Zeilen zu mir ... Mein Name ist Daniel Pfeifer, ich bin seit einem halben Jahr Jugendpastor im Nürnberger Land, genauer gesagt in der EFG im schönen Hersbruck & Jugendarbeit ist mein Herzschlag! Daher weiß ich: Jugendarbeit kann auch Stress bedeuten! Wahrscheinlich kennst Du das – daher hoffe ich, dass Du von der heutigen Andacht viele gute Impulse mitnehmen kannst! […]

Anbetung gibt neuen Blick auf dein Leben

Gerd Goldmann schreibt zu diesem Thema: „Es ist das Wesen der Anbetung, dass sie sich mit Gott selbst beschäftigt. Anbetung, Lob und Dank öffnen den Blick für die Größe Gottes und seine Möglichkeiten.“ Für mich beinhaltet Gott anzubeten verschiedene Schritte zu gehen. Zu allererst muss ich mich aufmachen und in Gottes Gegenwart kommen, um dort Gott „mein Herz auszuschütten“ und ihm hinzuhalten ganz nach dem Liedvers: […]

Worte die bewegen

Diese Woche habe ich mich sehr über die „idea“, das Nachrichtenmagazin der Evangelischen Allianz geärgert. Aus Anlass von Pfingsten greifen sie das Thema Zungenrede auf und lassen Pro und Kontra zu Wort kommen. Sehr pauschale und verkürzte Aussagen und dann auf der Homepage und facebook Diskussionen, wo sich mir die Fußnägel hochwickeln. Ich fühlte mich 20 Jahre zurückversetzt und frage mich, ob wir theologisch und in der Diskussionskultur noch nichts[…]

Neue frische Miene :)

Letzten Sonntag hatte ich mal wieder das vergnügen bei uns in der Gemeinde zu predigen. Wir als EC Jugend haben den ganzen Godi gestaltet, was immer wieder ein Erlebnis ist. Zum ersten mal haben jugendliche sich getraut, Musik zu machen und zu moderieren. Das ist als Jugendleiter einfach eine geile Sache, zu sehe, wie junge Leute ihre Gaben entdecken und trotz des großen Altersunterschiedes in unserer Gemeinde von ihrem Leben erzählen und damit zeigen,[…]

Thermochristen

Ich genieße meinen Kaffee. Schon vor einiger Zeit bin ich von einer Pad-Maschine umgestiegen auf „Selbst-Brühen“. Ich würde mich noch lange nicht als Kaffee-Experte bezeichnen, aber eine gute Tasse Kaffee kann schon mal einen tristen Morgen aufhellen. Besonders wichtig ist natürlich, dass der Kaffee warm ist, am besten noch heiß. Morgens am Frühstückstisch ist das kein Problem. Sobald ich aus dem Haus geh wird es schwieriger. Zum Glück hat die „moderne[…]

Noch Platz frei?

Morgens 6:30. Ich steige in den Zug und bin auf der Suche nach einem Sitzplatz. Viele der Plätze an denen ich vorbei laufe sind besetzt. Doch nicht mit Menschen. Sondern mit Taschen. „Ist da noch frei?“, frage ich einen Zuggast und darf mich setzen.
 „Ist da noch frei?“ Diesen Satz hörte ich noch einige Male an diesem Tag im Zug. In meinem Leben gibt es auch viele besetzte Zugplätze. Ich gehe von einem Termin zum nächsten, eine Aufgabe folgt[…]

Neues wagen

In den letzten 3 Jahren habe ich immer mal wieder in JLMs von unserem Projekt erzählt. „Lebenstraum – starte Gottes Abenteuer mit dir“ heißt das Jahr der Orientierung, das wir im September 2014 gestartet haben. (www.dein-lebenstraum.com) Viele Wunder sind im Vorfeld passiert: Mitarbeiter sind dazu gekommen, wir haben ein ehemaliges Hotel bekommen, das wir jetzt mit allen Mitarbeitern und Teilnehmern bewohnen. Und dass in diesem Jahr fünf Leute[…]