Jugendleiternetz - das Netzwerk für Jugendleiter

Alle Andachten

Er wird ́s wohl machen

Psalm 37,5 habe ich häufig von meiner Oma gehört. Sie konnte diesen Vers immer dann zitieren wann sie wollte. Irgendwie hat er immer gepasst. Um so mehr ich drüber nachdenke um so besser gefällt mir dieser Vers sogar. Auf den ersten Blick ist da die Luther Übersetzung etwas ungewöhnlich: Gott einen Befehl machen? Darf man das? Die Neue Genfer Übersetzung sagt: „Lass den Herrn deinen Weg bestimmen“ und Gute[…]

Das "G" in Gott steht für Glücklich

Würde Wohlstand allein glücklich machen, dann müssten wir in der Westlichen Welt eigentliche die glücklichsten Menschen der Welt sein. Ist das wirklich so? Ich bezweifle das sehr stark. Die Glücksforschung ist mittlerweile eine wissenschaftliche Disziplin bei der Psychologen, Theolo-gen und Soziologen zahlreiche Studien erstellen um herauszufinden was es mit dem Glück so auf sich hat. Eine dieser Studien ist der „Glücksatlas“ der deutschen Post. […]

Gottesbegegnung durch Gebet

Es geschah an einem Wochenende, als ich mit einer Gruppe von Jugendleitern auf einem Auszeit-Wochenende war. Wir hatten den ganzen Nachmittag Zeit zu beten, auf Gott zu hören, spazieren zu gehen, Bibelworte zu lesen. Es war schönes Wetter – und so ging ich einen schmalen Feldweg entlang und kam kurz darauf in den nahe gelegenen Laubwald. Die Sonne blitzte durch die bewegten Blätter und ich war allein mit meinem Vater im Himmel. […]

Mit Sicherheit!?

Sicherheit?! Gestern Abend habe ich mich mit einem Freund bei einem Bier über die Frage unterhalten, woher wir eigentlich wissen, dass unser Glaube wahr ist. Wir sind recht schnell zu dem Ergebnis gekommen, dass wir es eigentlich gar nicht wissen. Zumindest nicht in dem Sinne, dass wir eine absolute Sicherheit hätten. Wenn wir es wüssten, würden wir ja nicht von Glauben sprechen… Damit ist die Frage ja eigentlich gelöst. Allerdings folgen daraus[…]

Aufgehoben

Vor Weihnachten war eine ziemlich turbulente Zeit in meinen Leben und es ging einiges drunter und drüber. Ich fühlte mich in manchen Momenten alleine und völlig überfordert mit dieser wirklich schwierigen Situation. Als ich am Tag vor Heilig Abend von der Arbeit nach Hause kam, stand eine Karte vor meiner Tür. Aufgehoben, stand in großen Buchstaben vorne drauf. Auf der Karte war ein weißer Korb mit einigen Federn abgebildet und dieses eine Wort[…]

Ihm nach! ... Glauben leben im Alltag

Es ist Mittwochnachmittag und das bedeutet Konfirmandenunterricht. An diesem Nachmittag steht die Konfirmandenprüfung an. Die Konfirmanden sind nervös und hoffen, dass sie die Prüfung bestehen. Nach und nach werden sie abgefragt. Vater unser, Glaubensbekenntnis, Taufauftrag, zehn Gebote und Einsetzungsworte zum Abendmahl – Die Konfirmanden sind gut vorbereitet und können alles auswendig. Weil ich weiß, dass die Tatsache, dass sie alles auswendig können,[…]

Gottes Auftrag wahrnehmen

„Ähm...Dennis...kann es sein, dass Du diesen Vers eigentlich als Ermutigung an deine Ältesten schicken wolltest?“ Nein, das passt schon so! Auch wenn Petrus diesen Vers an die Ältesten der Gemeinde schreibt, können wir uns als Jugendmitarbeiter trotzdem motivieren und herausfordern lassen. Egal, ob Du vollzeitlich oder ehrenamtlich arbeitest: mit Jugendlichen zu arbeiten ist eine geniale und wichtige Aufgabe! Und Gott vertraut Dir diese Gruppe von[…]

Mutig sein

Zur Zeit geht es hoch her beim Diskutieren. Gräben tun sich auf: Deutschland streitet sich wegen der Flüchtlingsfrage. In den Gemeinden geht es um Sexualität und Bedeutung der Bibel. Und im Internet überfallen Atheisten christliche Seiten und Foren. Zu leicht geschieht es, dass man sich dann reinsteigert, über die Verbohrtheit der anderen ärgert und persönlich irritiert wird. Geht mir immer wieder so. […]

Wohin gehst du?

„Denke vom Ende her!“ Das ist ein Satz dem ich immer wieder begegne. Das erste Mal in der 7. Klasse in der Neigungsgruppe Schach (ja, sowas gab es mal als es noch das G9 gab ☺). Die Aufgabenstellung die sich hinter dem Satz verbirgt ist folgende: Welche Situation möchte ich auf dem Spielbrett haben und wie komme ich dazu? Diese Denkweise kommt mir auch im Tischtennis und auf Arbeit immer wieder zu Gute. Und sie fordert mich zu ganz konkreten[…]

Was will Gott, dass wir denken?

Hin und wieder frage ich mich: Was ist eigentlich Gottes Wille für unser Leben? Und mehr und mehr komme ich zu dem Ergebnis, dass es auf diese Frage keine pauschale Antwort gibt. Es gibt keinen perfekten, kompletten Lebensentwurf und nur, wer dem folgt, gefällt Gott. Ich glaube Gott wünscht sich, dass wir ihn immer wieder nach seinem Willen fragen und unser Leben mit seiner Unterstützung gestalten. […]