Jugendleiternetz - das Netzwerk für Jugendleiter

Alle Andachten

Eine Pilgerreise

Vor einigen Wochen waren wir in unserer Kleingruppe auf der Suche nach einem neuen Thema für die nächste Zeit. Wir brachten einige Vorschläge ein und haben uns schließlich dazu entschieden, gemeinsam ein Buch zu lesen, „Ich und Franziskus“ von Ian Morgan Cron. Dieser Roman handelt von Pastor Chase Falson, der seinen Glauben verliert und das direkt vor den Augen seiner Megagemeinde. Nun wollen die Ältesten, dass er eine Weile fortgeht: weit fort.[…]

Scheitern

Es gibt eine Geschichte von zwei Dieben, die einen Juwelierladen ausrauben wollten. Es war ein Laden mit sehr teurem Schmuck und die Diebe wussten, dass sie, selbst wenn sie es schaffen sollten in den Laden einzubrechen, spätestens beim Zoll geschnappt werden würden. Also wandten sie ihr ganzes Geschick darauf ein, in der Nacht die Alarmanlagen außer Gefecht zu setzen und in den Laden einzubrechen. Aber statt etwas zu stehlen, vertauschten sie Preisschilder.[…]

Wasch laberscht Du?!

Als ich damals meine Bachelorarbeit schrieb, las ich in einem Artikel, dass ein 13-jähriges Mädchen sich auf Grund von Mobbingatacken im Internet („Die Welt wäre besser ohne dich.“) im Kleiderschrank erhängte. Da musste ich erst einmal schlucken. Ist es nicht heftig, was unsere Worte bewirken können? Das, was wir sagen, kann über Leben und Tod entscheiden (Spr 18,21)! Ich hoffe, dass sich in deinem Bekanntenkreis noch niemand umgebracht hat wegen[…]

Saubere Ansage

Genial, wie leicht sich Jugendarbeit und Gemeinde im Social-Media-Zeitalter organisieren lässt. Schnell eine Rundmail, kurze Besprechung in der facebook-Gruppe, Terminabsprache per Doodle und letzte Erinnerung per WhatsApp. Ich liebe all diese Tools. Was aber, wenn die Themen heißer werden? Da hat was nicht geklappt wie vereinbart und einer hat zu recht einen riesen Hals. Schnell eine Mail getippt und den Frust rausgelassen und dann auch noch den[…]

2. Das Gebet, nur ein frommer Münzwurf! Gebet fühlt sich oft wie ein Münzwurf an! Eine Glückssache, ob es erhört wird. Die Chancen stehen 50-50. Jeder kennt diese Erfahrung und für die meisten Christen, die ich kenne ist Gebet ein Mysterium. Man weiß nie, was man bekommt oder eben nicht bekommt. Manchmal bleibt die Münze auch einfach in der Luft und fällt gar nicht mehr zu Boden. Vielleicht einer der Gründe, warum viele Christen das Beten ganz eingestellt[…]

Gottes Kind sein bzw. werden

Für die Kinder und Jugendarbeit immer wieder eine herausfordernde Stelle, über die ich immer wieder ins Grübeln komme. (Natürlich auch für jeden anderen, aber gerade für den mit viel Kontakt zu jungen Menschen…) Wer selber Kinder hat, der kennt das besonders, aber auch wer Jugendarbeit macht: Was haben Kinder, das ich auch haben sollte? Sie sind trotzig, dickköpfig, unüberlegt, schreien den ganzen Tag, machen was sie wollen, egal was du kochst[…]

Er wird ́s wohl machen

Psalm 37,5 habe ich häufig von meiner Oma gehört. Sie konnte diesen Vers immer dann zitieren wann sie wollte. Irgendwie hat er immer gepasst. Um so mehr ich drüber nachdenke um so besser gefällt mir dieser Vers sogar. Auf den ersten Blick ist da die Luther Übersetzung etwas ungewöhnlich: Gott einen Befehl machen? Darf man das? Die Neue Genfer Übersetzung sagt: „Lass den Herrn deinen Weg bestimmen“ und Gute[…]

Das "G" in Gott steht für Glücklich

Würde Wohlstand allein glücklich machen, dann müssten wir in der Westlichen Welt eigentliche die glücklichsten Menschen der Welt sein. Ist das wirklich so? Ich bezweifle das sehr stark. Die Glücksforschung ist mittlerweile eine wissenschaftliche Disziplin bei der Psychologen, Theolo-gen und Soziologen zahlreiche Studien erstellen um herauszufinden was es mit dem Glück so auf sich hat. Eine dieser Studien ist der „Glücksatlas“ der deutschen Post. […]

Gottesbegegnung durch Gebet

Es geschah an einem Wochenende, als ich mit einer Gruppe von Jugendleitern auf einem Auszeit-Wochenende war. Wir hatten den ganzen Nachmittag Zeit zu beten, auf Gott zu hören, spazieren zu gehen, Bibelworte zu lesen. Es war schönes Wetter – und so ging ich einen schmalen Feldweg entlang und kam kurz darauf in den nahe gelegenen Laubwald. Die Sonne blitzte durch die bewegten Blätter und ich war allein mit meinem Vater im Himmel. […]

Mit Sicherheit!?

Sicherheit?! Gestern Abend habe ich mich mit einem Freund bei einem Bier über die Frage unterhalten, woher wir eigentlich wissen, dass unser Glaube wahr ist. Wir sind recht schnell zu dem Ergebnis gekommen, dass wir es eigentlich gar nicht wissen. Zumindest nicht in dem Sinne, dass wir eine absolute Sicherheit hätten. Wenn wir es wüssten, würden wir ja nicht von Glauben sprechen… Damit ist die Frage ja eigentlich gelöst. Allerdings folgen daraus[…]