Jugendleiternetz - das Netzwerk für Jugendleiter

Nicht eingeloggt, kommentieren nicht möglich.

Andacht: Back to the roots

Diese Andacht ist Teil der Jugendleitermail 114: Back to the roots.
Ich habe vor wenigen Tagen eine Andacht über die Grundsätze der EC-Arbeit gehalten. Bei der Vorbereitung bin ich über die Entstehungsgeschichte der weltweiten EC-Bewegung gestolpert.

Es ist einfach unglaublich, was Gott aus einer kleinen Zelle wachsen lässt. Aber staunt selbst über das Wunder der EC-Bewegung:

Die Jugendarbeit "Entschieden für Christus" (EC) ist eine Jugendbewegung, die auf einen geistlichen Aufbruch in den USA zurückzuführen ist. Am 2. Februar 1881 hatte der junge Gemeindepastor Dr. Francis E. Clark in Portland, Maine, an der Ostküste der Vereinigten Staaten von Amerika, etwa 50 junge Leute zu einem gemütlichen Abend in das Pfarrhaus der "Williston-Congregational-Church" eingeladen. Es war drei Wochen nach einer Evangelisation, bei der viele junge Menschen zum Glauben an Jesus Christus gefunden hatten.
Clark kam es darauf an, diese Gemeindejugend zu verbindlicher Mitarbeit in der Gemeinde anzuleiten. Er hatte dazu eine Satzung entworfen, die ein Gelübde enthielt, zu dem sich die Jugendlichen schriftlich verpflichten sollten; gewissermaßen eine Erneuerung ihres Konfirmationsgelübdes. So entstand unter dem Motto "For Christ and the Church", was damals etwa bedeutete "für Christus und meine Gemeinde", ein Jugendbund "of christian endeavour (CE)".

Im Mittelpunkt dieser Jugendgruppe für "christlichen Einsatz" sollten intensives Bibelstudium und eine einmal in der Woche stattfindende Gebetsversammlung stehen, zu deren regelmäßigem Besuch sich die Mitglieder durch ihre Unterschrift verpflichteten. Von Anfang an geschah diese Jugendarbeit - für die damalige Zeit geradezu sensationell - in gemeinsamen Gruppen von Jungen und Mädchen.

Was seinerzeit am 2.2.1881 von etwa 50 jungen Menschen als verbindlich akzeptiert wurde, sollte wegweisend für bibelorientierte Gemeinden rund um die Welt werden. Durch verschiedene Veröffentlichungen fanden die Bemühungen Pastor Clarks um eine entschieden christliche Jugendarbeit in kürzester Zeit Beachtung und erlebten eine rasche Verbreitung, zunächst in England, dann aber auch in anderen Ländern der Welt.

Im Jahre 1904 (23 Jahre nach diesem Abend in Portland) zählte die Bewegung weltweit bereits 56000 Jugendarbeiten mit fast 4 Millionen Mitgliedern. Im gleichen Jahr schlossen sich die in verschiedenen Ländern nach gleichem Muster organisierten Jugendverbände zu einem Weltverband (Christian Endeavour Society) mit Sitz in Boston (USA) zusammen.

=> Was wäre, wenn sich heute 50 Jugendliche zusammenschließen würden, um für Christus und seine Gemeinde aufzubrechen, Neues zu wagen, anders zu leben?
=> Was wäre, wenn Gott heute wieder so eine Bewegung ins Leben rufen würde, die sich dann wie ein Lauffeuer ausbreitet – vielleicht in Deutschland?
=> Wie würde wohl so eine Bewegung aussehen?

Anmerkungen zur Andacht Back to the roots | Selbst was schreiben

Andacht vom 28.05.2008

Dazu passt vielleicht auch ...

  • Am Nerv der Zeit Die Jugendarbeit "Entschieden für Christus" (EC) ist eine Jugendbewegung, die auf einen geistlichen Aufbruch in den USA zurückzuführen ist. Am 2…
  • Teebeutel & Jugendarbeit Heute soll es mal um Teebeutel gehen. Was hat ein Teebeutel mit unserer Jugendarbeit zu tun? Klar, ganz einfach, lässt sich wunderbar in einem Satz formulieren: Wir hängen uns rein (ins heiße Wasser) und…
  • I am who I am Gott, wer bist du? „Ich bin der ich bin!“ So stellt sich Gott im Alten Testament vor. Ne klar, danke für die präzise Auskunft. Jesus bringt es im Neuen Testament auf den Punkt…
  • Das Wunder von Herrnhut Nikolaus Graf von Zinzendorf war ein gläubiger Graf mit einem Landbesitz in Herrnhut. Dieser kleine Ort liegt eine Autostunde von Dresden entfernt an der heutigen Tschechischen Grenze. Im Jahr 1722…
  • Delicious
  • Digg
  • Facebook
  • furl
  • Google
  • LinkedIn
  • magnolia
  • MeinVZ
  • MySpace
  • Reddit
  • StudiVZ
  • StumpleUpon
  • Technorati
  • Twitter
  • Yahoo