Jugendleiternetz - das Netzwerk für Jugendleiter

Nicht eingeloggt, kommentieren nicht möglich.

Andacht: Herausforderung für junge Leiter

Schnellfinder: Mehr zum Thema Vorbild, Gaben, Authentisch, Selbstleitung, Lehre
Gestern hab ich mal wieder im 1. Timotheus gelesen – eine geniale Fundgrube für junge Leiter. Hier werden wir herausgefordert und ermutigt. Ein paar Gedanken zu 1. Tim. 4,12-16:

Vers 12: Niemand hat ein Recht, auf dich herabzusehen, weil du noch so jung bist. Allerdings mußt du in jeder Beziehung ein Vorbild sein, in allem, was du sagst und tust: in der Liebe, im Glauben und in deiner ganzen Gesinnung (wörtl. Keuschheit, Selbstbeherrschung)

Bin ich ein Vor-Bild, wie ich lebe? Auch dann, wenn mich keiner sieht? Ein Vorbild ist jemand, der einen Schritt weiter ist als die anderen.
- auf dem Gebiet der Liebe (echte, ehrliche, klare Liebe)
- auf dem Gebiet des Glaubens (Vertrauen auf Gott, er ist die Nr.1, ich bin von ihm abhängig)
- Auf dem Gebiet der Selbstbeherrschung - lebe ich das? Gerade auf den Gebieten mit Suchtpotenzial – Alkohol, Pornografie, Spiele, Essen, Anerkennung etc.

V. 14 + 15: Setze die Gabe ein, die Gott dir schenkte, als er dich durch ein prophetisches Wort in der Gemeinde für diese Aufgabe bestimmte und die Ältesten dir segnend die Hände auflegten. Gebrauche diese deine Gabe, dann wird jeder erkennen, wie dein Glaube in jeder Hinsicht wächst.

Was ist meine Haupt-Gabe, die Gott mir geschenkt hat? Setze ich sie ein?
Oder geht sie unter im Alltagsgeschäft?
Was muss ich tun, damit ich diese Gabe ausleben kann?
=> Wer diese Gabe intensiv gebraucht, wird erleben, wie Früchte wachsen (gerade auch im eigenen Leben)

V. 16 Achte auf dich selbst; sieh zu, daß du die Lehre von Jesus Christus rein und unverfälscht weitergibst. Laß dich auf keinen Fall davon abbringen. Dann wirst du selbst gerettet und alle, die auf dich hören.

Achte ich auf mich selbst?
- Wo tanke ich selbst geistlich auf? Reicht das?
- Wo vernachlässige ich mich selbst (Schlafmangel, Stress, kein Sport, zu viel Arbeit, keine oder falsche Prioritäten)
- Arbeite ich an tragfähigen Beziehungen – die auch in schweren Zeiten tragen? (Ehepartner, Familie, Freunde)
- Lebe ich so, wie ich es anderen predige? Bin ich da wirklich ehrlich mit mir selbst?

Wie gebe ich die Lehre von Jesus weiter?
- Grabe ich in der Bibel oder nehme ich nur Retorten-Andachten?
- Suche ich in der Bibel nach Antworten auf meine eigenen Fragen?
- Wage ich es in Predigten und Andachten auch wirklich heikle Punkte anzusprechen?

Dann wirst du gerettet und alle, die auf dich hören.
=> Wie ich lebe, wie ich lehre, was ich predige, wie ehrlich ich mit mir selbst bin - das hat direkte Auswirkungen auf mein Seelenheil – und auf das Seelenheil der Menschen, die mir anvertraut sind! Auch wenn nicht alles von uns abhängt – wir haben hier eine hohe Verantwortung!

Anmerkungen zur Andacht Herausforderung für junge Leiter | Selbst was schreiben

Andacht vom 30.11.2011 zur Bibelstelle 1. Timotheus 4,12-16

Dazu passt vielleicht auch ...

  • Vorbilder: Maria und Martha Hi! Ich heiße Alex, bin Jugendleiterin in Neuenmarkt / Oberfranken und mache dieses Jahr beim Jugendleitertraining mit. Stephan gab uns die Aufgabe eine JLM über unsere biblischen Vorbilder zu schreiben…
  • Was prägt dich? Vor einiger Zeit war ich mit meiner Familie für ein Wochenende mit Freunden zusammen in einem Freizeitheim. Wir hatten ne Menge Spaß in diesen Tagen und machten unter Anderem verschiedene Spiele…
  • Ehrlich Gestern habe ich mal wieder das Lied „Stark" von der Band „Ich und ich" im Radio gehört, das mir schon mehrmals aufgefallen ist. Ich finde, das ist ein Text, der wirklich unter die Haut geht, weil er so ehrlich ist…
  • Dafür hat Gott andere Ich sitze vor vier Tagen in unsrer Mitarbeiterschulung mit Klaus Heid in Oberschlauersbach. Trotz aller Anstrengungen genieße ich die drei Tage…
  • Delicious
  • Digg
  • Facebook
  • furl
  • Google
  • LinkedIn
  • magnolia
  • MeinVZ
  • MySpace
  • Reddit
  • StudiVZ
  • StumpleUpon
  • Technorati
  • Twitter
  • Yahoo