Jugendleiternetz - das Netzwerk für Jugendleiter

Alle Andachten mit dem Tag Gebet

Das Minuten-Gebet

„Herr, bitte segne und schütze sie an Leib, Seele und Geist, weswegen sie jetzt unterwegs sind.“ Das ist wohl mein häufigstes Minuten-Gebet zwischendrin. Eigentlich ja nur Sekunden. Immer, wenn ich das Blaulicht eines Einsatzfahrzeuges sehe (gleich ob Feuerwehr, Notarzt, Krankenwagen, Polizei) bitte ich Gott für die Menschen, für die diese Helfer gerade im Einsatz sind. Und ich bete auch für die Einsatzkräfte. Inzwischen liegt mir das Gebet schon[…]

2. Das Gebet, nur ein frommer Münzwurf! Gebet fühlt sich oft wie ein Münzwurf an! Eine Glückssache, ob es erhört wird. Die Chancen stehen 50-50. Jeder kennt diese Erfahrung und für die meisten Christen, die ich kenne ist Gebet ein Mysterium. Man weiß nie, was man bekommt oder eben nicht bekommt. Manchmal bleibt die Münze auch einfach in der Luft und fällt gar nicht mehr zu Boden. Vielleicht einer der Gründe, warum viele Christen das Beten ganz eingestellt[…]

Eine vergessene Power

Was für eine Zusage! Jesus spricht uns zu, dass wir die gleichen und sogar noch größere Taten vollbringen werden als er! Wie das gehen soll? Durch den Heiligen Geist, der in uns wohnt. Was das für ein Privileg ist, wurde mir bewusst, als ich beim Bibellesen über Simson stolperte. Simson lebte zu einer Zeit, in der es nicht normal war, dass der Heilige Geist in den Menschen ist und schon gar nicht die ganze Zeit. Simson war einer der wenigen Menschen[…]

Meine Mutter ist eine Beterin. Schon als Kind erlebte ich sie als eine Frau, die intensiv für andere betete. Jeden Morgen, wenn wir in der Schule waren, nahm sie sich eine Zeit der Stille. Dann griff sie nach ihrer altdeutsche Jubiläumsbibel, las darin, hörte auf Gottes Stimme in ihr. Und am Schluss zog sie ihre zerfledderte Gebetsliste hervor und betete sie Mensch für Mensch durch. Ich weiß, dass sie bis heute für viele Menschen betet – auch für[…]

Erwartungsvolles Gebet

Wow, was für eine Gebetspower! Gebet, dass Gefängnismauern zum Schwanken und Türen zum Aufspringen bringt! Gebet hat Kraft, viel mehr, als wir ahnen. Gebet heilt Kranke und erweckt sogar Tote wieder zum Leben (Lies z.B. mal Mt 9,18-26). Sehen wir diese Kraft von Gebet auch in unserem Alltag, in unserer Jugendarbeit? Sehen wir, wie Menschen geheilt werden, wie Menschen sich verändern, wie Unmögliches möglich wird? […]

Der Schatz der alten Generation

Vor kurzem war ich im Alten-Stift in unserem Ort. Zwei von unseren Teilnehmern bei Lebenstraum machen dort ein Projekt, backen mit Kindern und älteren Menschen Kuchen und machen danach gemeinsames Kaffeetrinken. Als ich mich so in diesem Alten-Stift umsah, wurde mir wieder deutlich: In unserer Gesellschaft werden ältere Menschen oft abgeschoben. Viele von uns sind froh, wenn sie diese weißhaarigen Mitmenschen mit ihren wundersamen Verhaltensweisen[…]

Beten lohnt sich doppelt

Panzer in den Städten, martialisch auftretende Kämpfer auf den Straßen und Menschen, die aus ihren Häusern fliehen. Auf politischer Ebene geschäftige Verhandlungen und diplomatische Hinterzimmergespräche. Das ist es, was wir vom Konflikt in der Ukraine sehen. Aber es gibt noch eine andere Wirklichkeit: In hunderten Orten treffen sich täglich oder wöchentlich Christen aller Denominationen, um miteinander für ihr Land zu beten. Und haben wir nicht erlebt,[…]

Gott steht uns zur Seite

„Wasser wird Wein, Blinde sehn“ – dieses Lied erinnert an die Macht Gottes und die Wunder, die er bewirken kann. Es tut gut, immer wieder auf IHN zu schauen, den Schöpfer der Welt, den starken Fels. Im Refrain heißt es: „Gott, du bist größer, Gott, du bist stärker, Gott, du stehst höher als alles andre. Gott, unser Heiler, starker Befreier, so bist nur du.“ ER hat den Überblick. Schreckensnachrichten in der Welt, Naturkatastrophen oder Alltagssorgen[…]

Fünf Dinge, die du zuerst tun solltest ...

Als erstes am TAG: Rede mit Gott Jesus hat das auch so gemacht. Er ist manchmal schon vor Tagesanbruch aufgestanden, um mit seinem Vater zu reden (Markus 1,35). Wenn ich morgens aufwache und hab noch 10 Minuten, bevor ich aufstehe, dann danke ich Gott für den Tag, für meine Familie, für das, was er mir schenkt. Und oft schaue ich in meinem Handy nach, was in der Losung für diesen Tag steht. Der erste Gedanke, den wir am Morgen denken, sollte auf[…]

Der Hirte

Bastie war etwa 7 oder 8 Jahre alt und lebte in einem kleinen Dorf in den Schweizer Bergen. Er war ein Hirtenjunge und den ganzen Sommer mit seinen Schafen draußen unterwegs. Bei seinen Schafen fühlte er sich wohl, da war er zuhause. Aber im Winter musste er in die Schule gehen. Das gefiel ihm gar nicht, denn Rechnen, Lesen und Lernen, das war nicht seine Stärke. Und so kam es oft vor, dass er oft auf der Schulbank saß, aus dem Fenster schaute und[…]