Jugendleiternetz - das Netzwerk für Jugendleiter

Alle Andachten mit dem Tag Bibel

Die ersten Christen und das 21. Jahrhundert

In Apostelgeschichte 2 wird uns ein geniales Modell geschildert, das vor ca. 2000 Jahren in Jerusalem begonnen hat. Ich habe den Abschnitt Apg. 2,37-47 mal daraufhin untersucht, was wir von den ersten Christen für die Jugendarbeit im 21. Jahrhundert lernen können. Folgende vier Punkte sind mir wichtig geworden: 1. Klare Worte Gottes Petrus verschweigt in seiner Pfingst-Predigt nichts. Er beschönigt nicht, macht keine netten Worte. Er sagt direkt[…]

Sex - und was sich Gott dabei gedacht hat

Melanie, 23, schreibt: Sex ist etwas, das einem momentan Spass macht. Es ist schön, die Nähe eines anderen zu spüren. Er baut das Selbstvertrauen auf - wenn auch nur für einen Augenblick. Ich hatte schon sexuelle Beziehungen ohne feste Bindung. Zu widerstehen fällt mir unheimlich schwer. Ich glaube, dass mir der Bezug zwischen Liebe und Sex fehlt. Wenn der kurze Augenblick des schönen Sex, des Geliebtseins vorbei ist, fühle ich mich sehr schlecht:[…]

Kolossale Sache

Kolosser 3 ist eines der Kapitel, das mich bei jedem Mal Durchlesen aufs Neue begeistert. Paulus bringt Christsein hier auf den Punkt. An den Imperativen, den Befehlsformen kann ich mich festhalten und orientieren, hinter diesen Zeilen steht ein Leben, wie ich es führen möchte- und gleichzeitig eine Menge Arbeit. Christsein hat nichts mit Stagnation zu tun, sondern ist Ausdruck einer aktiven Einstellung. Und auch für uns ist es dran, den Blick auf[…]

Spielkarten

Nach einem schweren Kampf kehrte ein Soldat in sein Lager zurück. Der nächste Tag war ein Sonntag und der Kaplan setzte einen Gottesdienst an. Die Männer wurden gebeten, ihre Bibeln oder Gebetsbücher herauszuholen. Der Kaplan bemerkte, dass einer der Soldaten auf einem Stapel Spielkarten saß. Nach dem Gottesdienst wurde er zum Major gebracht. Der Major erklärte mit Nachdruck, dass er dafür bestraft werden würde, wenn er nicht eine Erklärung für sein[…]

Der Eis-Lauf unseres Lebens

Stellt euch vor, wir gehen heute Abend – wie jedes Jahr – zum Schlittschuh laufen zum Eisteich. Unsere jahrelange Erfahrung sagt uns, wie das ablaufen wird: Phase 1: Es gibt ein neugieriges, aber vorsichtiges Vortasten in Richtung Eisfläche und die ersten Gehversuche. Dazu kommen viele Stürze und die ersten Entmutigungen, die sich in Grüppchen am Rand oder gar außerhalb der Eisfläche äußern. […]

Sünde

Gestern stand ich vor dem Zeitschriftenregal. Beim durchstöbern fiel mir der Titel des aktuellen „Spiegel" auf. „SÜNDE – von Wollust, Habgier und anderen Versuchungen". So was interessiert mich – vor allen Dingen, was so eine linke Zeitung wie der Spiegel darüber schreibt. Zuhause hab ich den Artikel nicht nur gelesen, ich hab ihn verschlungen. Unglaublich, was der Spiegel-Redakteur und praktizierende Katholik Matthias Matussek hier über die[…]

Stell dir vor …

Stell dir vor … … ihr sitzt im Jugendkreis, lest in der Bibel und betet zusammen. Da wird die Tür aufgerissen, drei maskierte Männer stürmen herein und nehmen zwei von euch mit. Ihr wisst nicht, was mit den beiden passiert. Ständig müsst ihr in Angst leben, müsst euch heimlich treffen, damit euch niemand erwischt. Wer eine Bibel hat, wird eingesperrt und gefoltert. Das ist grausame Realität in Nordkorea und in vielen Ländern dieser[…]

Vertrauen

In der letzten Zeit ist es mir wieder neu bewusst geworden, wie Gott uns versorgt. Wir haben so viel – wir können total dankbar sein. Gott ist echt ein Gott, der uns viel Gutes schenkt. Alexander aus dem EC Sachsen (bei Ansbach) hat erlebt, wie Gott für ihn und seine Frau gesorgt hat. Er schrieb mir letzte Woche in einer Mail – und hat mir erlaubt sie hier abzudrucken: „Hier mal was, wie genial Gott ist und wie Präzise er antwortet: Meine[…]

Auf Sand gebaut

Gestern (Dienstag, 03.März) um kurz vor 14.00 Uhr sitzt die Autorin Christiane Haehrlin im Kölner Stadtarchiv und suchte Material für ihr neues Buch. Da bemerkt sie auf einmal Risse in der Wand und wie der Putz von der Decke bröckelt. Das Gebäude beginnt sich langsam zu neigen. Plötzlich kommt eine Mitarbeiterin des Archivs angerannt und ruft: Wir müssen raus hier – nichts wie raus hier! In Panik rennen die 12 Besucher und 20 Mitarbeiter des[…]

Du wirst Jesus sehen!

Am Ostersonntag beim Bibellesen in Markus 16, da empfand ich den Vers 7 als Spitzenaussage: „Ihr werdet dort Jesus sehen!" Jesus begegnen. Irgendwohin gehen und ihn sehen. Was für ein Privileg für die Frauen und die Jünger damals. Und ihre Reaktion: erst mal gar nicht euphorisch. Immer noch voller Angst. „Sie fürchteten sich" – so schreibt Markus. Ich würde mich voll freuen, wenn heute einer käme und mir sagte: „Geh mal dahin… und da wirst du Jesus[…]