Jugendleiternetz - das Netzwerk für Jugendleiter

Alle Andachten mit dem Tag Leben

Ich muss verrückt sein

„Man hat mir beigebracht, was ein Christ glaubt. Aber niemand hat mir gezeigt, wie man als Christ lebt!" Shane Clairborne wuchs in einer superchristlichen Umgebung auf. Praktisch seine gesamte Freizeit verbrachte er mit anderen Christen. Er schreibt: „Ich hab gedacht, ich müsste vielleicht mehr Dinge kaufen, mehr christliche Dinge. Ich habe Bücher gekauft, Andachten, T-Shirts. Ich bekam eine weit verbreitete Krankheit, von der die abendländische[…]

Sich selbst leiten

Was denkst du wohl, für welchen Bereich solltest du als Jugendleiter oder Mitarbeiter am meisten Kraft und Zeit investieren? in die Personen, die über dir stehen – z. B. Gemeindeleitung in die Personen, die Seite an Seite mit dir arbeiten (andere Mitarbeiter) in die Personen, die dir anvertraut sind (Jugendliche, Teens, Kinder) in dich selbst (Stille Zeit, Selbstreflexion, Reflexion über Ziele und Werte, Arbeit am eigenen Charakter) […]

Unter der Wasserlinie

Der berühmte amerikanische Segler Michael Plant machte sich 1992 zu einer Alleinüberquerung des Nordatlantiks zwischen den USA und Frankreich auf. Er besaß das größte Fachwissen, die meiste Erfahrung und die beste Ausrüstung. Am elften Tag seiner Nordatlantiküberquerung brach der Funkkontakt zu Michael Plant ab. Mehrere Tage verginge, ohne dass man ein Funksignal von der Coyote bekam. Vierhundertfünfzig Seemeilen nordwestlich der Azoren wurde schließlich[…]

Thomas

Am 05.02.1980 wird Thomas als gesundes Kind geboren. Er wächst in der DDR auf und flieht mit seinen Eltern vor der Grenzöffnung 1989 in den Westen. Und dann kommt Ostern 1991. Der 11-jährige Thomas ist gerade bei seinen Großeltern, als es ihm an einem Morgen schwindelig wird und er mit Gleichgewichtsproblemen zu kämpfen hat. Schnell wird er nach Hause zu den Eltern gebracht, wo er einige Zeit mit Kopfschmerzen im Bett liegt. […]

Ein Wimpernschlag

Da stand ich nun – es war vor einigen Jahren – am Bett meiner Oma. Vor kurzem hatte sie noch munter im Garten gearbeitet. Und jetzt lag sie da. In einem weißen Krankenhausbett. Mit Schläuchen und Kabeln an Maschinen angeschlossen, die sie am Leben erhielten. Am Bett meine Oma wurde mir neu bewusst: Mein Leben liegt in Gottes Hand. Ein Menschenleben ist wie ein Wimpernschlag im Vergleich zur Ewigkeit Gottes. […]

Agnes

Agnes – 1,52 Meter groß – hat keine einfache Kindheit. Sie schreibt selbst: „Als ich neun Jahre alt war, kam mein Vater abends mit Schmerzen von der Arbeit. Einige Stunden später starb er. Danach musste meine Mutter allein für uns sorgen. Wir wurden arm und jeden Tag halfen wir Kinder nach der Schule unserer Mutter mit allen möglichen handwerklichen Arbeiten." Als Jugendliche beschließt Agnes, dass sie ihr ganzes Leben für Gottes Sache einsetzen[…]

Drei Erfahrungen meines Lebens

Mein Sohn Luca ist 7 und kommt nach den Sommerferien in die 2. Klasse. Ich stelle mir manchmal so vor – dass mich Luca in 20 Jahren auf einer Bank sitzen und plötzlich fragt er mich: „Du Papa - was sind für dich persönlich die wichtigsten Lektionen, die du im Leben gelernt hast?" Was würde ich dann sagen? Vielleicht würde ich so ähnlich antworten: Community - Gemeinschaft Ich freu mich immer auf Mittwoch. Weil am Mittwoch hab ich alle zwei[…]

Mentoring II

Ich kann mich noch gut erinnern. Ich muss ungefähr 17 gewesen sein. Und ich war in einer ziemlich verzweifelten Lage. Ängste, Zweifel und Schuld plagten mich und ich spürte genau: Ich muss jetzt mit jemandem darüber reden und beten. Nachdem ich einige Zeit zuhause wie ein Tiger auf und ab gegangen war, kam mir eine Idee: Ruf doch mal Bernhard aus der Gemeinde an. Bisher hatte ich mit Bernhard nicht so viel zu tun gehabt. Er war halt einer von[…]

Kontakt - Sieben Wege, um Gott zu begegnen

Entdecke die Möglichkeiten Was hat mich bewogen, dieses Thema zu wählen? Woran kann man erkennen, dass einer echtes geistliches Leben in sich trägt? o Er macht jeden Morgen seine Stille Zeit o Er geht jede Woche in den Jugendkreis o Er geht jeden Sonntag in den Gottesdienst. Ist unser geistliches Leben wirklich daran erkennbar? Wie kann dieses geistliche Leben wachsen? Noch mehr Stille Zeit, noch mehr Jugendkreis, noch mehr Gottesdienst? […]

Das „einander"-Prinzip

Wenn ich so an den heutigen Tag denke, merke ich wie wichtig es ist echte Freundschaften und tiefe Gespräche zu pflegen. Heute morgen saß ich bei einer Tasse Kaffee mit einem Freund zusammen und wir sprachen über unsere unterschiedlichen Dienste in der Gemeinde, über das persönliche geistliche Leben, über unsere „Frauen", über unseren Umgang mit unserer Sexualität. Es war ein langes und intensives Gespräch. Und das geniale war, dass wir uns[…]