Jugendleiternetz - das Netzwerk für Jugendleiter

Alle Artikel

Briefpapier mit Kindern gestalten

Kinder in Jugendcamps und Ferienlagern sind vielleicht kleine Schreibmuffel und wollen nur ungern den Eltern daheim schreiben. Eine gute Möglichkeit, diese Unlust zu nehmen, ist das gestalten von Briefpapier mit eigenen Ideen. Ob gebastelt, bemalt oder gefaltet, mit ein wenig Buntpapier, Kleber und Schere kann vieles bewerkstelligt werden. Meine Lieblingstechniken möchte ich euch daher hier vorstellen: […]

Flyer für Jugendveranstaltungen gestalten

Jugendveranstaltungen sollen Feste der Freude sein. Das sollen sie kommunizieren. Umso mehr weil Jugendliche eine hoch anspruchsvolle Zielgruppe sind. Dazu kommt die Qual der Wahl. Es gibt ständig tolle Jugendveranstaltungen. Jugendliche und ihre Eltern wissen nicht, welche sie auswählen sollten. Ein guter Flyer hilft dem Treffen einer Entscheidung enorm. Kurz und knackig Jugendliche entscheiden sehr schnell, ob sie etwas mögen oder nicht. Wenn[…]

Mitarbeiter werden - Mitarbeiter sein

Mitarbeiter werden - Mitarbeiter sein Steine im Tempel Gottes Ein Mitarbeiter wurde mit seiner Gemeinde immer unzufriedener. Er sah die Fehler der anderen. Er stellte sich Gemeindearbeit insgesamt anders vor. Es hatte sich viel verändert in den letzten Jahren. Es war nicht mehr wie früher. Immer mehr zog er sich aus der Gemeinde zurück. Eines Nachts hatte er einen Traum. Ein Engel führte ihn empor zum Haus Gottes. Es war ein wunderschöner[…]

Geistliche Leiterschaft

Geistliche Leiterschaft In unserer pluralistischen Zeit haben viele Menschen Probleme mit dem Stichwort "Leitung". Das hat gleich den Mief von "autoritärem Machtgehabe" und "totalitärer Willkür" an sich. Ich war vor einiger Zeit in Namibia. Da habe ich gehört, dass ein afrikanischer Minister (also ein Leiter) gesagt hat: "Ein Politiker, der nicht für sich selbst sorgen kann, kann auch nicht für andere sorgen." Diese Aussage diente zur Rechtfertigung[…]

Ansteckend Leben

1. „Ansteckungsgeschichten” Es gibt Erfahrungen im Leben, auf die könnte man getrost verzichten. Ich erinnere mich an eine Osterfreizeit, zu der ich als Referent eingeladen war. Am zweiten Tag war die Freizeit für mich gelaufen. Irgendjemand hatte mich mit einem gemeinen Grippevirus angesteckt. So verbrachte ich die Freizeit größtenteils im Bett oder... na ja, jeder weiß, wo man bei einer Magen-Darm-Grippe die Zeit verbringt. Jedenfalls war es eine[…]

Konzertplanung

Von Uwe Hoeft (Kommunikationsorganisator) PDF-Download siehe rechts => Eigentlich hatte ich einen anderen Einstieg zum Thema im Kopf. Dann stieß ich auf einen Text, den ich dem Artikel über Konzertplanung voranstellen möchte. “Eben gerade habe ich das Gespräch mit einem nigerianischen Studenten abgebrochen, weil ich nachts am ruhigsten schreiben kann und noch etwas am Manuskript der ‘Tausend Tips für Mitarbeiter’ tun wollte. […]

Jugendgemeinden - Zukunft der Jugendarbeit, Teil 1 - Was bisher lief?

Zu – Mutungen Entschließung der Württembergischen Evangelischen Landessynode vom 26. März 1999 Das Evangelium von Jesus Christus ist die gute Nachricht für alle Menschen. Jesus Christus will uns bei der Gestaltung unseres Lebens und zur Orientierung in unseren Fragen nach Sinn und Ziel helfen, den eigenen Weg zu finden. Das ermutigt uns, alle Arbeitsbereiche in den Gemeinden, Verbänden, Werken und Einrichtungen so zu gestalten, daß junge Menschen[…]

Was ist dein Leitungsstil?

Beim letzten Jugendleitertraining war ein eher ruhigerer, schlicht und zurückhaltend wirkender Typ dabei. Ich dachte mir: „Was macht der denn auf dem Jugendleitertraining?“ Er hatte auf den ersten Blick nicht viele Eigenschaften eines mutigen, inspirierenden Leiters, der vorwärtsgeht und andere auf seinem Weg mitnimmt. Aber im Laufe des Jahres lernte ich ihn immer mehr kennen und schätzen. Ich entdeckte von Mal zu Mal immer mehr von seiner Begabung.[…]

Mentoring - wie kann ich das gestalten

Meine Geschichte mit Mentoring Ich hatte schon Mentoring – da gab es den Begriff noch gar nicht. Bereits als Teenager gab es Situationen, in denen ich einfach nicht weiter wußte. Z. B beim Thema „Partnerwahl“ bin ich zu meinem Jugendleiter gegangen und habe ihn um seinen Rat gefragt. Oder als ich mir nicht sicher war, welchen Weg ich beruflich einschlagen sollte. Da habe ich verschiedene Leute um Rat gefragt. Das hat mir geholfen, meinen eigenen[…]

Ich glaub´s 2

Worum es geht?! Toblerone ist nicht nur eine leckere Schokolade, sondern kommt auch in einer besonderen Verpackung daher. Bereits bei der Markteinführung 1908 hatten Schokolade und Verpackung diese dreieckige Form. Zusammen ergeben sie ein cooles Beispiel dafür, dass unser Leben für einen bestimmten Inhalt geschaffen wurde: Gott! Ablauf Besorge dir eine große Packung Toblerone und zeige sie den Teenagern. Frage, ob sie die Schokolade kennen und[…]