Hi,
hast du auch gestern Abend mitgefiebert? So wie zigmillionen Menschen in Deutschland? Und dann die große Enttäuschung kurz vor Schluss.
Tja – so geht’s manchmal. Nicht nur im Fussball, sondern auch in unserem Leben. Wie gehst du um mit Enttäuschungen und zerstörten Hoffnungen – auch in deiner Jugendarbeit? Dazu heute mehr in der JLM.
Super, dass du noch dabei bist. Du bist einer von 79 JLM-Lesern jede Woche.
Viel Mut, Kraft und Weisheit für deine Arbeit vor Ort!
Wünscht dir
Stephan

1. Ein Wort zur Ermutigung

Gott sagt: Verlaß dich ganz auf meine Gnade. Denn gerade wenn du schwach bist, kann sich meine Kraft an dir besonders zeigen. (2. Kor. 12:9)

2. Dieser Weg wird kein leichter sein …

Deutschland trauert.
Das schwarz-rot-goldene Fahnenmeer weht auf Halbmast.
Tränen im Dortmunder Stadion – und in der gesamten WM-Republik.
Sowohl Fußballer als auch Zuschauer hatten gestern abend Tränen in den Augen und konnten es gar nicht fassen, dass der Traum vom Finale ausgeträumt ist.
Sieg oder Niederlage.
Freude oder Trauer.
Das Ziel erreichen oder daran scheitern – das ist die Frage!
Nur zwei Minuten trennten die Deutsche Elf vom Elfmeterschießen. Aber es kam anders. Kurz vor Schluss ein und dann noch ein zweiter Treffer im eigenen Tor. Aus – der große deutsche Traum vom Finale.
Ich muss ehrlich gestehen: Diese WM hat auch mich emotional mitgerissen. Vor unserer Haustür weht eine Deutschlandfahne. Kein Spiel der Deutschen National-Elf habe ich verpasst. Und jetzt das! Schrecklich! Wie konnte das passieren?

Wenn ich so darüber nachdenke, frage ich mich: „Wie gehe ich persönlich mit Niederlagen um?“ Mit Niederlagen in meinem eigenen Leben. Wo ich Ziele gesetzt habe und doch letztlich versagt habe? Wo Hoffnungen in mich gesetzt wurden und ich es nicht geschafft habe?
Da wird ein Jugendpastor in einer Gemeinde angestellt und soll die Jugendarbeit neu aufbauen. Aber er ist überfordert. Er arbeitet, er hängt sich rein, er pflegt Beziehungen. Aber es passiert nicht viel. Es kommen keine neuen Jugendlichen dazu. Das setzt ihn unglaublich unter Druck. Und das lässt ihn an seinen eigenen Fähigkeiten zweifeln.
Vielleicht kennst du das auch in deinem Leben – dass du an Grenzen stößt, dass du Niederlagen erlebst. Dass du es einfach nicht schaffst – persönlich, im Beruf, in der Schule, in der Gemeinde?
Jesus erlebte auch eine unbegreifliche Niederlage. Er wurde schuldlos verurteilt, brutal geschlagen, und umgebracht. Seine Mission war menschlich gesehen gescheitert. Es hat ihn nicht nur seinen Ruf oder sein Ansehen gekostet – sondern sein Leben. Es war absolut aus. Er war am Ende.
Aber dann geschieht das Unglaubliche: Jesus steht vom Tod wieder auf. Er besiegt damit die Sünde, die Hölle, den Teufel – und kommt aus dieser Niederlage als der Sieger heraus.
Auf einmal wird mir etwas klar:
Jesus macht aus meiner Niederlage, aus meinem Scheitern, aus meinem Versagen etwas Neues. Er schenkt mir den Sieg – obwohl ich gescheitert bin. Gerade, wenn ich selbst nicht mehr kann – dann ist ER am stärksten wirksam. Denn Seine Kraft ist gerade dann besonders stark, wenn ich selbst schwach und hilflos bin.
Daran will ich denken, wenn ich das nächste Mal am Boden liege.
Du auch?

3. Echt witzig

Der Sohn eines berühmten Fußballspielers kommt mit dem Zeugnis nach Hause. „Ging alles in Ordnung?“ fragt ihn der Vater. „Ja, mein Vertrag mit der dritten Klasse ist um ein Jahr verlängert worden.

4. Aus der Praxis für die Praxis

Hartmut Herbst aus Marburg hat folgende Idee für Teenkreise gemailt:
Die Sache nennt sich „House-Running-Party„. Der komplette Teenkreis besucht an einem Abend nacheinander verschiedene Häuser von einzelnen Teilnehmer des Teenkreises. In den Elternhäusern werden dann entweder kurze Spiele (Montagsmaler, etc.) gemacht oder die Eltern erzählen, wie sie zu Jesus stehen. Meistens isst man in jedem Haus etwas, so dass auch ein rein „kulinarisches Interesse“ gegeben sein kann.


Stephan Münch

Stephan Münch

Ich bin verheiratet, hab vier geniale Kinder. Meine Frau und ich leiten gemeinsam die Jahresbibelschule Lebenstraum. www.dein-lebenstraum.com

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden für unsere Seite Cookies (z.B. Google Analytics). Falls du das nicht möchtest, kannst du dich hier austragen. Hier klicken um dich auszutragen.