Hey!

kennst du das, dass du den Eindruck hast, du läuftst mit volller Geschwindigkeit gegen eine Mauer? Ingmar und seine Frau kennen das aus ihrem eigenen Leben. Wie er damit umgegangen, kannst du in der heutigen JLM lesen!

Wir wünschen dir eine Tag voller Segen und Kraft von unserem allmächtigen Gott!

Dein Stephan und Heiko

Ein Wort zur Ermutigung

Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)

Andacht

Gerade arbeite ich am Drehbuch für ein Jugendmusical. Darin kommt ein Ehepaar vor, das keine Kinder bekommen kann. Durch den Frust darüber zieht sich jeder zurück und es kommt zur Trennung. – „Das ist doch kein Thema für Jugendliche!“ meinte ein Bekannter, dem ich von der Story erzählte.

Was denkt Ihr? Sollte man Teens und Jugendliche mit solchen „Erwachsenenproblemen“ konfrontieren, oder sie davor verschonen?

Meine Befürchtung ist, dass wir zu oft in der Jugendarbeit eine schöne heile Welt vormalen. Klar ist es wichtig, von dem Gott zu reden, mit dem ich über Mauern springen kann! Aber ich erlebe zu oft, dass junge Erwachsene sich von Gott abwenden, weil ihr Glaube nicht mehr funktioniert angesichts der heftigen Herausforderungen des Lebens.

Als meine Frau mit unserer zweiten Tochter schwanger war, starb das kleine Mädchen einen Tag vor ihrer Geburt an einem Plazentainfarkt. Für uns war das der Weltuntergang.

In unserem Umfeld gab es sowohl Christen, die damit überhaupt nicht umgehen konnten, wie solche, die uns liebevoll unterstützt haben. Vor allem hat Gott uns nicht losgelassen und durch diese Phase getragen.

Natürlich haben wir uns die Frage gestellt „Wie kann Gott das zulassen?“ Aber es war uns auch eine Hilfe, dass wir nicht von Gott erwartet hatten, ein Leben frei von Leid, Problemen und Sorgen führen zu können.

Was ist es für ein Bild von Gott, das bei Euch in der Jugendarbeit vermittelt wird? Redet ihr von einem Leben mit Gott, das wie eine schöne, heile Welt ist? Oder sprecht ihr darüber, dass Mauern kommen werden, ihr aber einen Gott an der Seite habt, der mit euch über diese Mauern springt?

Ich möchte, dass die Jugendlichen in unserer Gemeinde etwas über die Zerbrechlichkeit des Lebens wissen. Deswegen werde ich sie auch nicht vor der Auseinandersetzung mit Erwachsenenproblemen verschonen.

Ja, Mauern werden kommen. Aber wir haben auch einen Gott der mit uns über Mauern springt!

Tipp für die Praxis

Ladet immer wieder ältere Leute aus eurer Gemeinde in die Jugendarbeit ein. Fragt sie gezielt, was für Schwierigkeiten ihnen im Leben begegnet sind und wie sie die überwunden haben.

Oder umgekehrt: Bittet Familie oder ältere Leute, eure Jugendlichen in kleineren Gruppen zu sich nach Hause einzuladen. Wichtig dabei: Überlegt euch vorher, welche Fragen ihr stellen wollt.

Witzig …

Sagt die eine Mauer zur anderen: „Komm, wir treffen uns an der Ecke!“


1 Comment

Avatar

Jürgen Fiebig · 3. Juli 2019 at 18:20

… ich bin stolz auf Euch und auf uns und ich und wir stehen voll und ganz hinter Euch … – Euer Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.